Bannerbild
Suche
035754 / 36030
Drucken
 

Das außergewöhnliche Schuljahr an unserer Grundschule

Schipkau, den 10. 07. 2020

Nun ist das Schuljahr 2019/20 geschafft! Was war das für ein Jahr!

Das erste Halbjahr verlief so, wie wir es erwartet hatten: Schulanfangsfeier für die 1. Klasse, Fachunterricht ab Klasse 5 mit neuen Lehrerinnen (Gesellschaftswissenschaften, Lebensgestaltung- Ethik- Religion, Wirtschaft- Arbeitslehre- Technik und Naturwissenschaften).

Einige Mitschüler verließen uns, z.B. nach der Klasse 4, um an einem Gymnasium zu lernen. Dafür wechselten andere zu uns.

Traditionelle Veranstaltungen fanden zu Beginn statt: das Schuljahresauftaktfest sowie der Herbstcrosslauf. Einen weiteren Höhepunkt gestalteten wir mit einem Deutschprojekt aus Anlass des 200. Geburtstags des Dichters Theodor Fontane im November. Das Weihnachtsmärchen „Der Zauberer von Ozz“ am Senftenberger Theater leitete für uns die Weihnachtszeit ein.

Auch auf die Halbjahreszeugnisse waren wir fast alle stolz. Einige nahmen sich für das zweite Schulhalbjahr vor, etwas fleißiger zu lernen, um ihre Noten zu verbessern.

Doch dann kam alles anders!

Vom 17. März 2020 an mussten wir zu Hause bleiben und durften die Schule nicht mehr betreten. Der Grund war das Corona- Virus, das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ausgebrochen war.

Um eine Ansteckung zu vermeiden, erhielten wir in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Gewi, Nawi Aufgaben, die wir selbständig zu Hause erledigen sollten. Das war für uns, unsere Familien und Lehrer etwas völlig Neues und nicht einfach zu meistern. Der Unterricht wurde ab dem 4. Mai 2020 nach Klassen gestaffelt wieder aufgenommen, so dass ab 25. Mai endlich alle Schüler tageweise in der Schule lernen konnten. Allerdings wurde jede Klassen in kleinere Gruppen  aufgeteilt und in verschiedenen Räumen unterrichtet. Es saß immer nur ein Schüler an einer Schulbank. Sogar die Hofpausen durften nicht gemeinsam verbracht werden. Sicherheitsabstand und Einhaltung der Hygienemaßnahmen waren oberstes Gebot.

Die Teilnahme der 5. und 6. Klassen am europaweiten Englischwettkampf „The big challenge“ vom Klassenzimmer aus war nicht mehr gefährdet. Allerdings erreichten uns die Ergebnisse erst nach der Zeugnisausgabe. Aus diesem Grund wurden die Sieger zu Ferienbeginn noch einmal in die Schule eingeladen, um Urkunde, Medaille und Preis überreicht zu bekommen und natürlich auch die Glückwünsche entgegen zu nehmen. Die ersten Plätze belegten:

Madleen Schmidt (Klasse 5) und Valerie Kirchschlager (Klasse 6) - WELL DONE!

Die Chance einiger Schüler, ihre schulischen Leistungen zu verbessern, konnte aufgrund der besonderen Bedingungen nicht genutzt werden. Für die zu Hause erledigten Aufgaben erhielten wir keine Zensuren.

Viele tolle Veranstaltungen, auf die wir uns stets im zweiten Halbjahr freuten, fielen aus: das Naturwissenschaftsprojekt, die Fahrradprüfung für die 4. Klasse, Kindertagsveranstaltungen, Projektfahrten ins Hygienemuseum nach Dresden und in den Spreewald sowie alle Klassenfahrten.

Unsere 6. Klasse verabschiedete sich auf dem Schulhof mit einem kleinen Programm von den Lehrern, leider ohne Mitschüler der Schule. Aber eine zünftige Abschlussfeier mit Eltern fand statt.

Nun freuen wir uns auf die Sommerferien und hoffen , dass das neue Schuljahr ohne Unterbrechung verläuft.

Jeder hat in diesem zweiten Halbjahr gemerkt, wie wichtig das Lernen, das Treffen mit Freunden und die Hilfe durch die Lehrer in der Schule sind.

 

Foto: Sylvia Franzeck

Veranstaltungen