Startseite Bannerbild
Suche
Druckansicht öffnen
 

Der Karnevalclub Annahütte berichtet

Annahütte, den 26. 06. 2014

Unsere 66-zigste Karnevalssaison ist nun schon wieder Geschichte, aber nach einer Saison ist auch vor der Saison.

Und eine sehr schöne Jubiläumssaison, unsere 66-zigste, ist für alle Vereinsmitglieder Anreiz genug, die 67-zigste noch zu steigern.

Der Erfolg unserer 66-zigsten hat viele Mütter und Väter.

An erster Stelle stehen unsere Vereinsmitglieder. Unsere einzelnen Garden haben, jede nach ihrer eigenen Art, zum Gelingen beigetragen.

Eine Truppe hat aber auch diesmal in noch beeindruckender Art begeistert.

Unsere Funkengarden, ein Höhepunkt, der Auftritt aller Gruppen.

Es war ein wunderbares Bild, alle Tänzerinnen gemeinsam im Saal zu sehen.

Hochachtung den drei Trainerinnen Inka Korbin, Anika Ockert und Ina-Mareen Gruner und allen Eltern und Unterstützern.

Aber auch unser Prinzenpaar hat geglänzt.

Abend für Abend und bei zahlreichen Besuchen anderer Veranstaltungen waren sie mir großer Hingabe dabei.

Kathrin II. – Kathrin Hertel und Matthias I. – Matthias Hube, als Regenten der 66-zigsten waren echte Hingucker.

Auch das Treffen der Guggenmusiker  unter Regie unserer Gaudimu am Umzugstag, das zweite Guggentreffen mit drei außergewöhnlichen Musikformationen haben diesen Tag bereichert.

Unsere a-toll-eris waren Chefs des Kinderkarnevals und haben diesen großartig geleitet und für viel Spaß gesorgt.

Die Frauengarde war für unsere Ladys-Night verantwortlich, Dana Kersten gestaltete unser Programmheft und nicht zuletzt Klaus Hübel mit seinen Helfern, die unseren Umzugswagen für Cottbus, den Rednerwagen in Annahütte, den Saal im Klubhaus und die Bühnendeko  herrichteten.

Aber es gab auch von außerhalb Unterstützung.

Der „Lausitzring“ stellte wieder das wunderschöne Prinzenfahrzeug für die Umzüge zur Verfügung und vom Palettenservice Hamburg kam der große LKW für das Narrentreffen beim Cottbuser Umzug.

Auch die Fa. Autoservice Fritsch hat uns beim Transport und der Unterbringung unseres neuen Umzugswagens tatkräftig unterstützt.

Nicht vergessen soll die bemerkenswerte Modernisierung unserer Hochburg „Klubhaus Annahütte“ werden. Schritt für Schritt entsteht wieder ein Schmuckstück und die noch geplanten Maßnahmen im und um das Haus wecken hohe Erwartungen.

Im Zusammenwirken von Klubhauseigner und dem KCA sind die Räume für den KCA renoviert worden. Neben vielen Helfern waren Andrè Herrgoß,  Rüdiger Schramm und Klaus Hübel die tatkräftigsten Akteure.

Eine gute Zusammenarbeit zu beiderseitigem Vorteil trägt Früchte.

Am 12.5. war dann unsere Jahreshauptversammlung, auf der Rechenschaft über das Vergangene abgelegt und unsere Vereinsarbeit sachlich und kritisch durchleuchtet wurde.

Unser Verein hatte in der zurückliegenden Periode

   17 eigene Veranstaltungen, nahm an

     3 Festumzügen befreundeter Vereine, am Umzug in Cottbus, sowie an

     4 internen Veranstaltungen teil.

Außerdem hatte jede Gruppierung eigene Aktivitäten, unternahm gemeinsame Reisen und veranstaltete eigenen fröhliche Abende. Wohlgemerkt, alles mit eigener Finanzierung !

Wie ich finde, ein bemerkenswertes, aktives Vereinsleben.

Bei allen Schwierigkeiten der vergangenen zwei Jahre ist eine positive Entwicklung unverkennbar.

Auch was Besucherzahlen betrifft, ist aufsteigender Trend erkennbar.

Im Rechenschaftsbericht kam aber auch zum Ausdruck, dass weiterhin entscheidende Sparzwänge bestehen und eine „Beitragsanpassung“ unumgänglich ist.

Im Bericht wurde aber auch in dankbarer Weise auf die für unseren Verein existentiell wichtige Zusammenarbeit mit der Gemeinde aufmerksam gemacht.

Dank gilt dem Gemeinderat , dem Bürgermeister Klaus Prietzel, dem Ortsvorsteher Horst Pawlik und seinem Ortsbeirat.

Alle Verantwortungsträger der Gemeinde haben unseren Verein im Rahmen der Möglichkeiten mit Rat und Tat Unterstützung angedeihen lassen.

Für unseren Verein ist es wichtig, dass ehrenamtliche Tätigkeit Unterstützung und Anerkennung erfährt.

Wir wissen aber auch, um anerkannt zu werden, muss täglich an Verbesserungen gewerkelt werden, und unser Nachwuchs gefördert und mit Verantwortung betreut werden.

Unser Vorstand, unter Leitung von Mario Weber und Lutz Korbin, hat für die neue Saison Weichen gestellt, die unseren Verein in sicheres Fahrwasser steuern und geleiten wird.

Die neue Saison wird wieder Neuerungen bereit halten und Erfolgreiches verbessern.

 

Die erste Veranstaltung der neuen Saison, die Narretei im Mai, ist schon wieder Geschichte.

Ein toller Vorabend zum 1. Mai, mit Musik, Darbietungen, einem Fackelumzug und abschließendem Lagerfeuer ist auch schon wieder vorbei.

Nicht zu vergessen ist das wunderbare Feuerwerk. Es wurde je zur Hälfte von Herrn Rucho und der Gemeinde Ortsteil Annahütte gesponsert. Horst Pawlik und seinem Ortsbeirat sowie Herrn Rucho sei besonders gedankt.

Wie in jedem Jahr, war auch unsere Freiwillige Feuerwehr wieder ein Garant für den reibungslosen Ablauf. Der Ortswehr, allen Mannen unter der Leitung von Andreas Schneider, ein herzliches Dankeschön.

 

In unserer ersten Sitzung zur 67-zigsten Saison wurde bereits ein neues Motto beschlossen.

Sobald der letzte Schliff für die Formulierung gefunden ist, wird es bekannt gemacht.

Unsere Programmkommission hat schon getagt.

Es geht im wahrsten Sinne des Wortes schon wieder rund.

Am 30.8.2014 tritt unser Verein beim Sängerfestumzug in Finsterwalde auf und schon steht der 11.11.2014 vor der Tür.

 

Aber auch außerhalb unserer Residenz, im Klubhausgarten ist „Action“ angesagt.                              

Alsbald soll die Biergartensaison eröffnet werden.

 

In diesem Sinne – auf neue Höhepunkte.

Ihr närrischer Reporter Erich

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Gruppenbild

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

01. 03. 2021
 
05. 07. 2021