Fürst-Pückler-Weg

Vorschaubild

Die Gemeinde Schipkau bietet für Radwanderer einen idealen Ausgangspunkt für Touren durch das im entstehen befindliche Lausitzer Seenland, aber auch für Touren zu Sehenswürdigkeiten wie die IBA-Terrassen in Großräschen, die F60 (Besucherbergwerk) in Lichterfeld oder gar in den Spreewald. So führt nicht nur der Fahrradrundkurs „Niederlausitzer Kreisel“ durch die Gemeinde Schipkau, sondern auch die ca. 510 km lange „Niederlausitzer Bergbautour“ und der 2006 vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) mit 4 Sternen ausgezeichnete „Fürst-Pückler-Weg“. Der Fürst-Pückler-Weg führt auf über 500 Kilometern quer durch die Zeitgeschichte der Lausitz. Und immer wieder bieten sich spannende Ausblicke in die bizarre Landschaft der Tagebaue. Jahrhundertelang haben die Menschen in der Lausitz vom Braunkohlebergbau gelebt und nichts hat so nachhaltig das Gesicht der Landschaft geprägt. Gleichzeitig entstehen heute im Rahmen der Bergbausanierung neue Landschaften. Aber auch die Landschaften zwischen Bergbau und Sanierung haben ihren ganz eigenen Reiz. So findet man derzeit in der Region eine besondere Mischung von alten Kulturlandschaften, aktivem Tagebau und "neuem" Land. Entdecken Sie diese per Rad auf dem Fürst-Pückler-Weg!

Homepage: www.iba-see.de/web.NET/MjU=/25/1/25%20Projekte.html