Suche
035754 / 36030
Drucken
 

Und sonst noch…

Schipkau, den 05. 05. 2020

Im Schatten der Corona Krise tut sich dennoch einiges - vieles unbemerkt, aber wissenswert. So zum Beispiel wird im Ortsteil Schipkau im Auftrag des örtlichen Energieversorgers die oberirdische Stromverteilung zurückgebaut.

 

In der Ruhlander-, Glück-Auf – und Mühlenstraße sind bereits die neuen Kabel in der Erde und es werden die alten, aus DDR- Zeiten stammenden Betonmasten, demnächst zurückgebaut. Diese weisen nach Jahrzehnten der Nutzung erhebliche Verschleißerscheinungen auf. An einigen ist verrosteter Bewehrungsstahl, an anderen sind deutliche Risse sichtbar. Doch bevor diese ganz verschwinden, muss zuvor die Versorgung der angrenzenden Haushalte mit Strom über die neuen Erdkabel sichergestellt werden.

Baubegleitend werden als Ersatz für die sich an den Betonmasten befindlichen Lampen neue moderne Straßenleuchten errichtet. Dafür investiert die Gemeinde Schipkau einen hohen fünfstelligen Betrag. Die Investition lohnt sich mehrfach. Die neue Beleuchtung sorgt für deutlich mehr Helligkeit auf den Straßen, spart durch den Einsatz von LED merklich Strom und ist deutlich wartungsärmer.

 

Gegenüber der Bushaltestelle Siedlung wurde im Zuge der Baumaßnahmen die seit Jahren von den Nutzern des ÖPNV gewünschte Straßenleuchte aufgestellt. Diese Variante bedingte keine Straßenquerung mittels aufwändiger Tiefbauarbeiten und wurde deshalb aus Kostengründen gewählt.

Die Erdverkabelung weiterer oberirdischer Energiekabel wird voraussichtlich im dritten Quartal in der Talstraße im Ortsteil Klettwitz fortgesetzt.

 

Foto: Schipkau investiert in seine Straßenbeleuchtung

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

13. 06. 2020
 
14. 06. 2020