+++   27.02.2017 Skat  +++     
     +++   27.02.2017 Rosenmontagsball Clubhaus Annahütte  +++     
     +++   28.02.2017 Kaffeerunde  +++     
     +++   28.02.2017 DRK Blutspendeaktion  +++     
     +++   28.02.2017 Kinderkarneval  +++     
     +++   11.03.2017 Große Frauentags-Disco  +++     
     +++   11.03.2017 Lieder der Sehnsucht  +++     
     +++   17.03.2017 10.000 km durch Südamerika  +++     
     +++   25.03.2017 Frühjahrsputz  +++     
     +++   02.04.2017 „Lauf in den Frühling“  +++     
     +++   15.04.2017 Osterfeuer  +++     
     +++   15.04.2017 DRX - Lausitzring  +++     
     +++   16.04.2017 Ostereierrollen Sportplatz Schipkau  +++     
     +++   16.04.2017 Eierwallern  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Rückblick: Der Weihnachtsmann bei den Asylbewerbern

Schipkau, den 12.01.2017

Wie in Deutschland das Weihnachtsfest begangen wird, zeigte die Initiativgruppe Schipkau auch im eben vergangenen Jahr wieder den Bewohnern in der Rosa-Luxemburg-Straße.

Gemeinsam wurde während der wöchentlichen Unterrichtsphasen, sozusagen Deutsch-Lernen am praktischen Beispiel, Weihnachtsbaumschmuck gebastelt: geklebt, gefaltet, gemalt. Vor allem die afghanischen Mädchen brachten ihre Ideen und Fertigkeiten ein. So konnte zwei Tage vor dem Fest ein Tannenbaum im Treppenaufgang Nr. 24 festlich geschmückt und sogar mit Süßigkeiten behangen werden.

Am 24. Dezember war es dann soweit. Mitglieder der Initiativgruppe und ihre Helfer hatten den Weihnachtsmann bestellt. Nach und nach fanden sich die 32 Kinder der Asylbewerber im Schulungsraum ein, um kleine Geschenke in Empfang zu nehmen. Es herrschte große Freude, auch unter den Eltern, die ihre Kinder begleiteten. Und der bärtige Mann hatte sichtlich Spaß, in einem ungewöhnlichen Umfeld Geschenke an verschiedene Nationalitäten zu verteilen. Dankbar und glücklich strahlten die Kinderaugen über diese gelungenen Überraschung.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Akteuren und den fleißigen Helfern, die um ein gutes Miteinander bemüht sind und zum guten Gelingen der Aktion beitrugen. So seien hier die Buchhandlung Tengler und der REWE-Markt aus Senftenberg, der Dorfclub Meuro und die Schipkauer Bewohner genannt, die mit viel Liebe und Ideen kleine Geschenke eingepackt und zur Verfügung gestellt haben.